Aaliyah und Karim
haben ihr gemeinsames Hobby - den orientalischen Tanz, Musik, Land und Leute - schon beinahe zum Mittelpunkt ihres Lebens gemacht und sind im Inn- und Ausland (Egypt) bekannte und gern gesehene Gäste.  Neben Auftritten auf Veranstaltungen, in Restaurants oder auch im privaten Rahmen engagieren sie sich zudem als Veranstalter von orientalischen Tanzveranstaltungen und Events um  hier zahlreichen Künstlern eine Plattform für Ihre Performance zu bieten.

Aaliyah
Tänzerin, Lehrerin und Choreographin begann 1997 mit dem orientalischen Tanz und hat ihr Wissen und Können bei vielen Dozenten, wie zum Beispiel  Suheila (DE), Samira (DE), El Ramah (EG), Leyla Jouvana (DE), Helene Eriksen (DE/USA), Shahrazad (NL/DE), Prof Dr Hassan Khalil (EG), Raksan  (DE) oder Cihangir (TR/DE) sowie Said el Amir (DE) und Azad Khan (TR/DE) erworben und durch zahlreiche weitere Workshops ständig perfektioniert.
Zu Ihrem Repertoire gehört neben dem klassischen orientalischen Tanz mit all seinen Facetten, Tribal-Style-Dance, Bollywood sowie verschiedene andere Tanzrichtungen. Auftritte in der Gruppe oder als Solotänzerin im In- und Ausland – hier nimmt Ägypten natürlich eine besondere Stellung ein – beeinflussten ihren Tanzstil ebenso wie ihre Verbundenheit mit dem Orient. >>Vita Aaliyah hier<<

Karim
musiziert seid Kindheitstagen. Seine latente Neigung zum Trommeln wurde jedoch erst 2002 durch Aaliyah mit einem „Sesam öffne dich“ geweckt. Arabisches Trommeln auf der Darbuka steht im Mittelpunkt welches er sich zunächst bei Roland (Leyla Jouvana) aneignete und später mit Mokhles Arafi (EG/DE) und Bruno Assenmacher (DE) vertiefte. Inzwischen vergeht kaum ein Tag an dem Karim nicht zur Darbuka greift.
Auftritte auf Veranstaltungen und Shows im In- und Ausland (EG) sowie Trommelerfahrungen unter Anderem mit Ala El Din Mostafa (EG), Ibrahim Abu Hassan (JO/DE), Sayed Balaha (EG/DE) oder Ozzy (USA-Doumbek Player Jillina Show) - haben seinen Art zu Trommeln mit geprägt.